Schön, dass du den Weg zu uns gefunden hast!

Du befindest dich auf der Homepage der Evangelischen Jugend im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf..
Hier kannst du dich darüber informieren, wer wir sind und was wir machen.

Viel Spaß beim Durchstöbern der Seite!

Jahresprogramm 2019

Juleica Pressebericht

Liebe Jugendliche im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf, 

auch wir vom Kirchenkreisjugenddienst Neustadt-Wunstorf machen einiges im Home-Office. Leider müssen weiterhin viele Veranstaltungen ausfallen.
Aber wir sind weiter für Euch erreichbar über die Kanäle, die Ihr von uns kennt: Anrufe per Festnetz und Handy, per E-Mail und auf Instagram. Wir können uns nur gerade nicht treffen.  
Wie geht es  Euch & Was macht Ihr so?
Genießt Ihr das Zuhause Sein  oder fällt euch die Decke auf den Kopf?
Wie seid ihr in Kontakt?
Womit verbringt Ihr Eure Zeit?
Was gibt euch Mut und Durchhaltevermögen?

Folgt uns bei Instagram

Evangelische Jugend Neustadt-Wunstorf: @evju.neustadtwunstorf
Projekt „kurze Wege“: @projektkurzewege  
Die jungen Erwachsenen im „Ü 18-Treff“: @ueber18_wunstorf.luthe
Außerdem findest Du Aktionen und Infos aus der Evangelischen Jugend Hannover auf deren Discordserver. Wir haben dort auch eigene Sprachchannel!
Servercode: aQrpUbs

 
Wenn ihr  Lust habt  bringt,  könnt  ihr  euch  dort mit  euren  Ideen  einbringen.  Meldet  euch gerne!
Bleibt behütet und zuversichtlich!
Beate Degener, Claudina Baron-Turbanisch, Christian Steinmeier

Ferien vor Ort   

Zwei Wochen „Ferien vor Ort“ . Ich glaube rund um den Kirchplatz hat jeder mitbekommen hier ist was los. Tagelange wurde gehämmert, gesägt, gemalt, geschmirgelt, Wolle zu Ponpons verarbeitet,  gespielt – mal leise, mal laut. Jeden Morgen um 9.00 Uhr versammelten sich in der ersten Woche 27 Kinder auf dem Platz vor der Kirche. Und von dort ging es dann in die Kleingruppen die eine ins Gemeindehaus, eine zu Stilles auf den Hof und eine in das Zirkuszelt im Gemeindehausgarten. Aber wir auch in Luthe unterwegs, in der ersten Woche noch auf Schnitzeljagd um den Luther See und zum Ententeich, in der zweiten Woche dann im Planwagen zum Kuhstall. Am Nachmittag nach einem vollen Programm versammelten sich die Kinder dann um 15.30 Uhr wieder auf dem Vorplatz der Kirche, denn es war Abholzeit. Und die Jugendleiter und ich planten den nächsten Tag mit einem neuen Programm, je nach Kleingruppe wurde mal mehr Kreatives angeboten, mal gab es mehr Spiele. Am Sonntag war dann Familientag. Drei Familiengottesdienste haben wir bei Stilles auf dem Hof angeboten, die Hauptpersonen waren Willi und der Affe Felix vom Figurentheater „Die roten Finger“. Das Stück „Willi und das grün der Affen“ zeigte uns welche leckere grüne Kräuter es in Gottes Schöpfung gibt und was man daraus so machen kann. Auf dem Nachhauseweg gab es dann die leckere Überaschung bei Storchencafé: Extra für alle Besucher Muffins mit Waldmeister! Hm lecker!

In der zweiten Woche, kamen viele Kinder noch einmal, so gut hatten ihnen das Programm gefallen. So waren wir dann noch einmal 24 Kinder am Start. Zum Glück gingen uns die kreativen Ideen nicht aus, und dank den vielen Pickups und dem leckeren Eis aus dem Storchencafé auch die Nervennahrung nicht. Es war eine tolle Zeit und hat allen Jugendleiter*innen und Kindern viel Spaß gemacht. Umso mehr freuen wir uns schon jetzt darauf uns im nächsten Jahr, dann aber hoffentlich auf einer Freizeit, viele der Kinder wiederzusehen.

Ein großes Dankeschön an alle die uns in diesen zwei Wochen unterstütz haben, denn auch unser Angebot war in einigen Punkten eingeschränkt und fordert viel Kreativität in der Umsetzung. Daher DANKE, dass wir bei Stilles auf dem Hoff den ehemaligen Kuhstall und Gelände nutzen konnten! Wir haben uns sehr wohlgefühlt! DANKE auch an die Besitzer des Planwagens und der Familie Pinkvoß für einen tollen Ausflug zum Kuhstall! Und dem Storchencafé für die gute Zusammenarbeit, wenn es um die süßen Überraschungen für die Kinder und uns Mitarbeitenden ging.

Danke auch an all die Eltern, die so viele kleine und große „ Dankeschön - Überraschungen“ und positiven Rückmeldungen am Ende einer jeden Woche brachten. Uns hat es mindestens genauso viel Spaß gemacht wie den Kindern.

Der Aufwand hat sich gelohnt, auch wenn wir nach den zwei Wochen gut geschafft sind! Aber was wären die Ferien ohne ein Angebot für die Kinder! (Beate Degener)

 
 

JuLeiCa: Kirchenkreis schult Jugendliche

In den Zeugnisferien haben 63 Jugendliche mit dem Grundkurs ihre JuLeiCa (Jugendleitercard)-Ausbildung beim Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf begonnen um sich zu Jugendgruppenleitenden ausbilden zu lassen. Fünf Tage verbrachten sie in der Ev. Heimvolkshochschule in Loccum. Begleitet wurden sie von sechs Diakoninnen und Diakonen aus dem Kreisjugenddienst und den vier Regionen des Kirchenkreises, sowie sechs ehrenamtlichen Teamern. Auf dem Programm der Ausbildung zur JuLeiCa standen Spiel-und Erlebnispädagogik, Inklusion und Gruppen-pädagogik. Aber auch mit rechtlichen Fragen, Leitungsstilen und der Entwicklungspsychologie beschäftigten sich die Jugendlichen.Zuletzt war auch das Gestalten von Andachten und der eigene Glaube Teil der Ausbildung. Stimmungsvolle und sehr verschiedene Abendandachten schlossen jeden Tag ab. „Am schönsten sind für mich die Andachten am Ende des langen Tages. Da kann man zur Ruhe kommen ... und bei schöner Musik seine Sorgen abgeben“, sagt Lilija (15).Zum Ende des Seminars erhielten alle Teilnehmenden noch ihr ganz persönliches Feedback von den Teamenden. Lob gab es auch von den Jugendlichen für das Team, die vor allem von der Themenvielfalt und der Atmosphäre begeistert waren.